Mittwoch, 19. September 2018

  

MBSV muss sich ersten Heimauftritt beugen

Handball-Verbandsliga Süd: MBSV-Männer unterliegen dem BSV Grün Weiß Finsterwalde 20:28

 

von Jörgen Heller, Märkische Allgemeine Zeitung, Fläming Echo

Trotz der Niederlage lobte Coach Wandersee die Abwehrarbeit von Robert Schlünz. Foto: Jörgen Heller
Trotz der Niederlage lobte Coach Wandersee die Abwehrarbeit von Robert Schlünz. Foto: Jörgen Heller

Bad Belzig. Für die hohe Auftaktniederlage in der Verbandsliga Süd beim HSG Schlaubetal-Odervorland wollten sich die Handballmänner des Märkischen BSV Belzig am Sonntag vor den heimischen Fans eigentlich rehabilitieren. Daraus wurde aber nichts. Der zweite Gegner der neuen Saison, BSV Grün-Weiß Finsterwalde, entpuppte sich ebenfalls als eine hohe Hausnummer, so dass die Fläminger am Ende mit 20:28 (9:12) unterlagen und sich auf dem zehnten Tabellenplatz einreihen. Bester MBSV-Torschütze war Georg Wendland mit sechs Toren. 


Den Gast aus Finsterwalde erwartete man mit robuster Spielweise und schnellem Konterspiel. MBSV-Trainer Denis Wandersee stellte seine Truppe mit einer offensiven 5:1-Deckung gut darauf ein und begann vor über 200 Zuschauern in der Albert-Baur-Halle vielversprechend. In der zehnten Spielminute warf Matthias Paul das Tor zur 4:2-Führung. In der Folge wog das Spiel hin und her. Grün-Weiß konnte ausgleichen und ebenfalls kurzzeitig die Führung übernehmen, ehe die Hausherren in der 24. Minute wieder mit zwei Toren in Front lagen (8:6).

Aus, vor allem dem Belziger Coach unerklärlichen Gründen, nahmen seine Jungs dann aber das Tempo aus ihrem Spiel. Wandersee versuchte sie in einer zwei Minuten vor Ende der ersten Halbzeit genommenen Auszeit darauf aufmerksam zu machen. Individuelle Fehler der Gastgeber in den verbleibenden Minuten bescherten Finsterwalde aber drei Kontertore, so dass sie zur Pause wie aus dem Nichts mit 9:12 zurück lagen.

Für die zweiten 30 Minuten ließ Wandersee seine Mannschaft mit der offensiven Deckung weiterspielen, mit dem Verweis, das Tempo hochzuhalten. Seine Jungs erwischten aber keinen guten Start und mussten den Gegner innerhalb der ersten fünf Minuten bis auf 10:17 davon ziehen lassen. „Da war das Spiel eigentlich fast schon entschieden“, musste Wandersee feststellen. Die Belziger fanden gegen die physisch überlegenen Grün-Weißen einfach keine Mittel, deren Deckung zu knacken. In der verbleibenden eigentlich noch langen Spielzeit, kam der MBSV nur noch dreimal bis auf fünf Tore heran. Mehr war aber nicht drin, denn Finsterwalde verwaltete seinen Vorsprung clever. So wurde es am Ende eine deutliche 20:28-Niederlage. „Nach einer guten ersten Halbzeit kam gegen den Favoriten nach dem Wiederanpfiff von uns einfach zu wenig“, meinte Wandersee, der hinzufügte. „Nun haben wir unser schweres Anfangsprogramm aber so gut wie hinter uns gebracht.“



Die MBSV-Frauen machten es dagegen viel besser. Sie setzten sich am Samstag im Verbandsliga-Auswärtsspiel beim Elsterwerdaer SV 94 deutlich mit 25:14 durch. Zur Pause lagen die ebenfalls von Wandersee trainierten Spielerinnen bereits mit 13:10 in Front. Torgarantinnen in der Niederlausitz waren Josefine Hoffmann mit acht Toren und Jessica Zithier mit sieben Treffern.

 

ERGEBNISSE DER MBSV MANNSCHAFTEN VOM WOCHENENDE

Anwurfzeit

Ticker

Team

Heimmannschaft

Gastmannschaft

 

Sa.

15.09.2018

12:00

Ticker

KL WJC

HSG Ahrensdorf/Schenkenhorst

Märkischer BSV Belzig

21:21

 

 

16:00

Ticker

VL F

Elsterwerdaer SV 94

Märkischer BSV Belzig

14:25

So.

16.09.2018

11:10

Ticker

KL MJD

HV GW Werder e.V.

Märkischer BSV Belzig

33:15

 

HEIMSPIEL

12:00

Ticker

KL MJC

Märkischer BSV Belzig

SV Blau-Weiß Dahlewitz

18:27

 

 

13:30

Ticker

KL MJD

Märkischer BSV Belzig

HV Luckenwalde 09

22:21

 

HEIMSPIEL

14:00

Ticker

BrL MJB

Märkischer BSV Belzig

Grünheider SV

24:26

 

HEIMSPIEL

16:00

Ticker

VL M

Märkischer BSV Belzig

BSV G-W Finsterwalde

20:27

Mittwoch, 12. September 2018

  

Auftaktniederlage beim Aufstiegsaspiraniten

Handball-Verbandsliga Süd: MBSV-Männer verlieren bei Schlaubetal-Odervorland mit 33:25

 

von Jörgen Heller, Märkische Allgemeine Zeitung, Fläming Echo

Kreisspieler Jannes Wernicke, hier bei einem Heimspiel aus der Vorsaison, war mit sechs Toren bester Torschütze des MBSV. Foto: Jörgen Heller
Kreisspieler Jannes Wernicke, hier bei einem Heimspiel aus der Vorsaison, war mit sechs Toren bester Torschütze des MBSV. Foto: Jörgen Heller

Schlaubetal. Dass es für die Handballer des Märkischen BSV Belzig beim Auftaktspiel in die neue Verbandsliga-Saison bei der HSG Schlaubetal-Odervorland schwer werden würde, war im Vorfeld allen bewusst. Trotz der Übermacht des Aufstiegsaspiranten zeigten die Spieler von Trainer Denis Wandersee im äußersten Osten Brandenburgs aber ein ordentliches Spiel, in dem sie am Ende mit 25:33 eindeutig zu hoch verloren.

 

Bereits im Landespokal trafen die Belziger auf die HSG, die in dieser Saison unbedingt den Aufstieg schaffen will und sich dafür mit drei Spielern aus der Ostsee-Spree-Liga verstärkt hat. Beim Pokalturnier in Dahlewitz hatte der MBSV schon mit fünf Toren Rückstand gegen die HSG verloren. Für das erste Saisonspiel in der Staffel Süd musste Wandersee auf wichtige Spieler wie Maximilan Kernke, Dominic Starick und Keeper Michael Schröter verzichten. Christopher Dümchen hat aus privaten Gründen ganz zurückgezogen.

Die Mitgereisten zeigten gegen den Favoriten in der ersten Halbzeit aber eine starke Leistung, obwohl sie zu Beginn recht schnell mit 1:6 in Rückstand gerieten. „Wir haben viel zu ungeduldig gespielt und hinten noch nicht gut gestanden“, fand Coach Wandersee, der sich bereits nach sieben Minuten veranlasst sah, die Karte für eine Auszeit zu zücken. Das war die richtige Entscheidung. Seine Spieler bauten daraufhin viel geduldiger auf, bis der richtige Moment zum Abschluss da war. Zudem nahm Georg Wendland den besten HSG-Spieler Matthias Stalla in Manndeckung. So konnte sich Belzig nach und nach herankämpfen und in der 28. Minute durch das Tor von Matthias Paul zum 13:13 ausgleichen. Robert Schlünz konnte sein Team in der Schlussminute der ersten Halbzeit sogar in Führung bringen. Vier Sekunden vor Abpfiff gelang dem Gastgeber aber noch ein Tor über außen zum 14:14-Pausenstand.

Hochmotiviert ging der MBSV in die zweite Hälfte. Schlaubetal zog aber seinen Joker, einen Torwart, der bereits in der 2. Bundesliga zwischen den Pfosten stand. „Der hat uns dann wirklich den Zahn gezogen“, meinte Wandersee. Seine Mannschaft konnte gegen den starken Schlussmann vier Siebenmeter nicht nutzen, ließ sechs Konter liegen und brachte sechs Abschlüsse aus dem Spiel heraus nicht im gegnerischen Tor unter. Währenddessen zog die HSG kontinuierlich davon, so dass der MBSV am Ende mit acht Toren Rückstand klar verlor. „Das war eindeutig zu hoch“, fand Wandersee und fügte hinzu: „Wenn wir aber so spielen, wie in Hälfte eins, bin ich zuversichtlich für die anstehenden Spiele in der Staffel Süd.“

Sonntag, 09. September 2018

  

Weibliche C-Jugend beim Turnier der Füchse Berlin

MBSV-Mädels erreichen mit guter Turnier-Leistung Platz 5

Berlin. Die Mädels der weiblichen C-Jugend trafen sich am frühen Sonntagmorgen, um im Rahmen der Saisonvorbereitung zum Füchse-Turnier nach Berlin zu fahren. Wie immer wurden die Spielerinnen von vielen Eltern begleitet, die dann auch zu lautstarken Fans wurden.

 

Im ersten Spiel ging es gegen den HC Pankow. Hier merkte man deutlich, dass es noch früh am Tag war, denn es hakte an vielen Ecken. Das Zusammenspiel klappte noch nicht richtig, das führte zu einigen unnötigen Ballverlusten und schnellen Gegentoren. Trotzdem konnten wir das Spiel mit 11:7 für uns entscheiden, der Start in das Turnier war geglückt.

 

Im zweiten Spiel wartete dann mit SV Grün Weiß Schwerin II einer der Turnierfavoriten. Unsere Mannschaft konnte die Vorgaben des Trainergespanns hervorragend umsetzen, spielte auf Augenhöhe und ließ sich auch von der robusten Spielweise der Schwerinerinnen nicht irritieren.

 

Im Gegenteil: der Kampf wurde angenommen und es entwickelte sich ein tolles Spiel, welches wir unter großem Jubel von Eltern und Mannschaft mit 10:9 gewinnen konnten. Nach kurzer Pause ging es im letzten Gruppenspiel gegen den HSV Wildau 1950, deren Mannschaft wie auch die aus Schwerin in einer höheren Liga spielt.

 

Hier weiterlesen...

Mittwoch, 05. September 2018

  

Mit gelungener Revanche in die neue Spielzeit

Handball-Verbandsliga Süd: MBSV-Frauen besiegen Eintracht Ortrand 19:18

 

von Jörgen Heller, Märkische Allgemeine Zeitung, Fläming Echo

Torfrau Sara Kleetz und ihre Vorderleute konnten viele Abschlüsse des Gegners vereiteln. Foto: Jörgen Heller
Torfrau Sara Kleetz und ihre Vorderleute konnten viele Abschlüsse des Gegners vereiteln. Foto: Jörgen Heller

Ortrand. Eine richtig lange Anreise mussten die Handballfrauen des Märkischen BSV zum ersten Saisongegner der Verbandsliga Süd auf sich nehmen. Zum Auftakt waren sie nach einer zweieinhalbstündigen Anfahrt beim SV Eintracht Ortrand im Landkreis Oberspreewald-Lausitz zu Gast. Die Reisestrapazen hatten sich aber gelohnt. Die Belzigerinnen konnten sich nämlich mit 19:18 (10:8) behaupten und sich damit für die erteilte Niederlage an selber Stelle eine Woche zuvor revanchieren.

In Ortrand waren die MBSV-Mädels nämlich zur ersten Landespokalrunde zu Gast und unterlagen mit einem kleinen Kader knapp mit 11:12. Diese Niederlage fiel aber in den Augen des Trainers Denis Wandersee, der ab dieser Saison vom ehemaligen Männercoach Harry Kernke wertvolle Unterstützung bekommt, nicht ins Gewicht. Denn Hautaugenmerk liegt auf der Verbandsliga.

Um gleich einen erfolgreichen Auftakt hinlegen und Revanche für die Pokalniederlage nehmen zu können, reiste eine schlagkräftige Belziger Truppe mit zwölf Spielerinnen nach Ortrand.

 

Die Startformation lieferte sich mit dem Gastgeber zu Beginn ein sehr ausgeglichenes Spiel. Nach und nach konnte sich der MBSV aber einen Vorsprung erspielen. Coach Wandersee ließ seine Abwehr in 6:0-Formation spielen und zwang den Gegner somit zu Rückraumwürfen. So sollte die Verteidigung sowie Torfrau Sara Kleetz Bälle abfangen und über Konter zum Torerfolg kommen.

 

 

 

Dieser Plan ging auf. Denn bis zur 20. Spielminute wuchs der Vorsprung Belzigs auf fünf Tore an. Den vermochten die Gastgeberinnen aber bis zur Halbzeitpause noch auf 8:10 zu verkürzen. 

Nach dem Seitenwechsel lieferten sich beide Mannschaften ein echtes Kopf-an-Kopf-Rennen. Der SV Eintracht, der nun versuchte die Flämingerinnen mit einer sehr aggressiven Spielweise einzuschüchtern, konnte recht schnell ausgleichen. „Das war nun eher ein robustes Kampfspiel, als feine Handballkost“, beobachtete Wandersee, der auch einige Schiedsrichter-Entscheidungen monierte: „Es wurden doch auffällig viele Siebenmeter-Entscheidungen gegen uns gepfiffen.“

 

Die Belziger Mädels zogen aber weiter ihr Spiel auf und konnten vor allem über die rechte Seite durch Janine Mattner immer wieder ins gegnerische Tor treffen. Sie war es dann auch, die in der 58. Minute das entscheidende Siegtor warf und mit sieben Treffern beste MBSV-Schützin an diesem Tag war. „Das war ein perfekter Abschied von Janine, da sie uns in der Hinrunde nun wegen eines Auslandsemesters fehlen wird“, meinte Wandersee. „Letztlich war das bei dem erwartet schweren Auftaktspiel eine erfreulicher Ausgang für uns“, meinte der Coach abschließend.

Montag, 27. August 2018

  

Weibliche D-Jugend siegt überragend

MBSV D-Mädels siegen beim Jugendturnier des Charlottenburger Handball Club in Berlin

Berlin. Am Samstag den 25.08. machte sich die weibliche Jugend D des MBSV Belzig auf den Weg zu ihrem bisher größten sportlichen Erfolg. Die Teilnahme am Turnier des Charlottenburger HC war schon seit Monaten geplant.

 

Dennoch standen in der Woche vor dem Turnier nur sieben Spielerinnen zum Einsatz bereit, von denen sich kurz vorher noch ein Mädchen schmerzhaft verletzte was die Trainer zum Gedanken brachte, die Teilnahme am Turnier abzusagen. Die Turnierleitung des CHC würde sogar bereits über die mögliche Nichtteilnahme informiert. Verletzungen können aber geheilt werden, vielen Dank an Isi, und durch eine Verkettung verschiedener Ereignisse standen am Samstagmorgen um 07:30 neun Spielerinnen inklusive einiger Eltern am Bahnhof zur Abfahrt nach, bzw. in Berlin zum Turnier bereit.

 
Hier weiterlesen:

Donnerstag, 23. August 2018

  

Vorbereitung der MBSV B-Jugend Beendet

MBSV männliche B-Jugend auf der Spur zur Titelverteidigung

Bad Belzig. Die Vorbereitungsphase der männlichen B- Jugend läuft bereits seit dem 18.06.2018. In der ersten Woche lag der Schwerpunkt auf diversen Tests (z.B. Cooper- und Shuttle- Run-Test) sowie Sprint- und Sprungvergleichen.

In der zweiten Woche war der Sachsen- Anhalt Meister SG Kühnau zu Gast bei den Flämingern. Die Bad Belziger mussten auf Colin Meyer, Arne Schulz (Studienfahrt), Paul Wachner und Lukas Gohlke (verletzt) verzichten.

Somit waren die Spieler von Wendland und Gericke gezwungen, trotz der hohen Vorbelastung der vergangenen Woche 3x20 Minuten durchzupowern. „Wir hatten eine Einheit am Ball nach knapp 2 Monaten Pause. Unsere Jungs musste in der Woche zuvor viel Laufbereitschaft zeigen. Daher waren wir mit der Leistung besonders zufrieden“, erklärt das Übungsleitergespann. Am Ende trennten sich beide Mannschaften mit einem gerechten 28:28.

 

„Wir haben mit der Vorbereitung sehr früh begonnen, um die Urlaubszeit zu kompensieren. Wir haben in der Zeit enorm viel geschafft, auch wenn es einige Einheiten gab, wo sich viele Mannschaftskollegen im Urlaub befanden“, resümiert Wendland.

 

In den folgenden Wochen lag der Fokus auf Athletik und individuelle Entwicklung der Spieler. Am 12.08.2018 fuhr man dann für fünf Tage nach Lindow ins Trainingslager.

Als Ziele wurden....

 

Hier Weiterlesen

 


Donnerstag, 22. August 2018

  

MBSV Männer und Frauen kämpfen um Goitsche Cup

Männer mit starkem zweiten, Frauen guten, aber undankbaren vierten Platz in Wolfen

Wolfen.  Am vergangenen Samstag machten sich unsere Männer von Trainer Denis Wandersee auf den Weg nach Wolfen zum Goitzsche-Cup. Im Modus „jeder gegen jeden“ traf man in je 2 x 15 Minuten auf den HV Böhlen, den SV Irxleben und zwei Teams des Gastgebers, der HSG Wolfen 2000. 

Spiel eins an diesem Tage gehörte auch gleich unseren MBSV-Männern. Trotz noch etwas schläfrigen und langsamen Bewegungen konnte man die zweite Mannschaft der Gastgeber mit 11:10 besiegen. Nach dem holprigen Start zeigten unsere Männer im Spiel zwei und drei, was sie wirklich können. Mit einer überzeugenden Abwehrarbeit, starken Torhütern, einem ordentlichen Tempospiel und gut vorgetragenen Angriffen im Positionsspiel holte man gegen den SV Irxleben einen deutlichen 19:11-Sieg, der HV Böhlen wurde anschließend mit 16:10 geschlagen. Mit drei Siegen aus drei Spielen wollten unsere Bad Belziger jetzt auch den Turniersieg.

Im letzten und entscheidenden Spiel gegen die HSG Wolfen 2000 I gab es eine 16:19-Niederlage. Anfangs bestimmte unser MBSV die Partie, gab die ersten Minuten das Tempo an. Wirklich Zählbares kam dabei nicht heraus - lediglich 1:0 stand es nach fünf hochkarätigen Chancen. Zum Ende der Partie wollten unsere Männer zu schnell zu viel. In kürzester Zeit konterten die Wolfener und sorgten damit für die Entscheidung. Traurigkeit kam trotz des 2. Platzes nicht auf. „Wir haben ein klasse Turnier gespielt und heute viel Positives gezeigt. Ein rundum gelungener Tag mit starken Leistungen gegen durchaus sehr gute Gegner“, analysierte Wandersee. An den Feinheiten wird von Freitag bis Sonntag im Trainingslager in Lindow gearbeitet. Neben einigen Trainingseinheiten steht ein Testspiel gegen den 1. SV Eberswalde an. 

 

Des Weiteren wurde Georg Wendland mit fünf weiteren Spielern zum besten Akteur gekürt. 

 

Wir sagen Glückwunsch und weiter so, Männer!

Wolfen. Nach Datenschutzklärungen nun endlich der Beitrag zum Goitzsche-Cup in Wolfen. 

Mit lediglich 9 Spielerinnen angereist, ging es für die Mannschaft von Trainer Denis Wandersee vor allem darum, Spielpraxis zu bekommen. Im 1. Spiel traf man auf den TuS Leipzig-Mockau. Nach einer fast durchgehenden Führung verspielten unsere Frauen diese in kürzester Zeit. Am Ende verlor man unglücklich mit 8:9. 

Gegen die SG Queis wollte man im 2. Spiel einiges besser machen. Vor allem die Wurfausbeute würde besser. Der 12:10-Erfolg hätte dennoch deutlich höher ausgehen können - die Führung war fünf Minuten vor dem Ende schon bei sechs Treffern. Gewonnen ist jedoch gewonnen. 

Gegen den späteren Turniersieger und von Beginn an feststehenden Favoriten, BSG Gräfenhainichen, gab es insgesamt in den 20 Minuten Spielzeit nichts zu holen. Lediglich die erste Spielhälfte konnten unsere Damen ausgeglichen gestalten und sogar selbst mit zwei Toren in Führung gehen. Nach und nach ließ die Wandersee-Truppe allerdings klare Chancen liegen, was die Gegnerinnen eiskalt mit Kontern bestraften. Unsere MBSV-Mädels brachen ein und verloren mit 8:17 nach einem starken Start. 

 

Im vierten Spiel trafen unsere Frauen auf die Gastgeberinnen der HSG Wolfen 2000. Mit einer kämpferischen Leistung, einer guten Deckungsarbeit und einer starken Sara Kleetz im Tor wurde der 2. Sieg gefeiert (8:11). 

Im abschließenden Spiel gegen die Uni Halle war die Luft raus. Es machte sich bemerkbar, dass kaum Wechseloptionen bestanden. Gegen die kompakte und stämmige Abwehr von Halle reichten die Kräfte einfach nicht mehr aus. So ging das letzte Turnierspiel deutlich 3:11 verloren. 

 

Trainer Wandersee wusste dieses Ergebnis - am Ende wurde es Platz vier - realistisch einzuordnen: „Durch den kleinen Kader und den schwindenden Kräfte war das insgesamt ein durchwachsener, aber zeitweise guter Auftritt. Mit etwas mehr Glück im ersten Spiel wäre Platz drei möglich gewesen. Wichtig war, dass wir spielen konnten. Wir konnten mit Anna-Lena Fiedler im Rückraum was probieren und haben insgesamt gesehen, was unsere Schwerpunkte in den letzten Einheiten vor dem Saisonstart sein werden.“

 

Wir sagen Glückwunsch zum 4. Platz und weiterhin eine erfolgreiche Vorbereitung, Mädels!


Montag 16. Juli 2018

  

MBSV weibliche D-Jugend Beim Bärlincup

Weibliche Jugend D schlägt (fast) alle Mannschaften beim größten Berliner Nachwuchsturnier.

Berlin. Am 30.06.2018 fuhren die D-Mädchen des MBSV Belzig als Teilnehmer zum größten Nachwuchsturnier Berlins, dem BärlinCup. An diesem Wochenende konnten die Belziger Trainer auf eine fast vollständige Mannschaft zugreifen, denn mit Neele Garpow fehlte diesmal nur eine Spielerin.

 

Aber dessen ungeachtet traf sich die Mannschaft inklusive der mitfahrenden Eltern sowie der gemischten E Jugend des MBSV am Samstagmorgen an der Karl Liebknecht Halle zur Abfahrt. Der Plan, mit dem Zug zum Turnier zu reisen, musste an diesem Wochenende auf Grund eines Böschungsbrandes, individuell gestaltet werden, um ein pünktliches Eintreffen in Berlin sicherzustellen.

 

 

Hier weiterlesen


Sonntag 08. Juli 2018

  

MBSV Trainingslager und Testspiel

MBSV Männer spielen im Trainingslager gegen SV Blau-Rot Coswig

Wiesenburg. Am gestrigen Samstag veranstalteten unsere Männer mit Unterstützung von vier B-Jugendlichen einen Trainingstag in Wiesenburg. Nach einem gemeinsamen Frühstück ging es das erste Mal für knapp zwei Stunden in die Halle. Hierbei stand vor allem Entscheidungs- und Kleingruppentraining im Mittelpunkt. Nach dem Mittagessen empfingen unsere Männer von Trainer Denis Wandersee die Mannschaft vom SV Blau-Rot Coswig - Handball zum ersten Testspiel in der Saisonvorbereitung. Nach dreimal 25 Minuten Spielzeit stand es 35:39. Wandersee ist nicht unzufrieden:

„Nach einem Training in den Knochen haben wir vor allem im Angriff eine ordentliche Leistung gezeigt. Wir konnten jedoch auch sehen, woran wir arbeiten müssen. In verschiedensten Konstellationen hatten wir einige Verständigungsprobleme in der Deckung.“

Ein gutes Spiel nach zirka einem Jahr Verletzungspause machte Hannes Richter, der sein Comeback feierte. Nach einer Pause und einer kurzen Spielauswertung begann das zweite und letzte Training, bei dem freie Würfe das Hauptthema waren. „Nach 75 Minuten Spielzeit und zirka 100 Minuten Training am Vormittag wollte ich sehen, inwieweit wir mit schweren Beinen unsere Chancenverwertung beeinflussen können“, erzählte der Bad Belziger Trainer, der mit seinen Spielern zufrieden ist. Nach einem gemeinsamen Abendessen trennte man sich schließlich und jeder ging nach knapp 12 anstrengenden Stunden seinen Weg. 

 

Wir bedanken uns bei den Coswigern und den Schiedsrichtern für das Freundschaftsspiel!

Wir freuen uns auf eine Partie bei euch!


Freitag, 13. Juli 2018

  

Mitgliederbrief des neuen Vorstands

Wir wünschen allen Vereinsmitgliedern eine schöne Sommerpause, tolle Ferien und den Kinder- und Jugendmannschaften eine trainingsfreie Zeit. Da die Männermannschaft und Frauenmannschaft sowie die männliche B-Jugend bereits ihren Trainingsauftakt hatten, wünschen wir diesen teambildende und schweißtreibenden Trainingseinheiten. Holt euch die Grundlagen für eine erfolgreiche Saison!

 

Für alle anderen Mannschaften des MBSV die am Ligaspielbetrieb teilnehmen, beginnt die kommende Spielzeit wieder ab September. Die Spielpläne für die Saison sollten Mitte bis Ende Juli bekannt gemacht werden. Die Trainingszeiten für alle Mannschaften bleiben unverändert.

 

In der kommenden Spielzeit hat der MBSV folgende Mannschaften am Ligaspielbetrieb angemeldet:

 

Mannschaft

Liga

Trainer/ Übungsleiter

Männer

Verbandsliga Süd

Wandersee/ Schulz

Frauen

Verbandsliga Süd

Wandersee/ Kernke

männliche B-Jugend

Brandenburgliga

Wendland/ Gericke

männliche C-Jugend

Kreisliga Spielbezirk C

Hübner/ Kother/ Richter

weibliche C-Jugend

Kreisliga Spielbezirk C

Wiede/ Nickel/ Retzner

männliche D-Jugend

Kreisliga Spielbezirk C

Weyhrauch/ Spatzier

weibliche D-Jugend

Kreisliga Spielbezirk C

Schmidt/ Starick

gemischte E-Jugend

Kreisliga Spielbezirk C

Förster-Trallo/ Neumann/ Schmidt

 

Darüber hinaus werden die Minis von Solveig Schmidt und Björn Gruszka sowie die F-Jugend von Christin und Lutz Pauksch betreut. Selbstverständlich gibt es für die „lustige Weibertruppe“ sowie die „alten Herren“ keine Saisonpause. Hier wird auch in den Sommerferien weitergespielt. Wer also Interesse hat, sich sportlich zu betätigen und Handball in angenehmer und offener Atmosphäre zu spielen, kann zu den Trainingszeiten der Mannschaften an der Karl-Liebknecht-Halle vorbeischauen und mitmachen. Die „lustige Weibertruppe“ trainiert dienstags von 19:00 bis 20:30 Uhr und die „alten Herren“ am Freitag ebenfalls von 19:00 bis 20:30 Uhr.

 

An der Stelle möchten wir Euch alle noch einmal darauf aufmerksam machen, dass unsere Minis noch einen oder mehrere Übungsleiter bzw. Betreuer suchen. Wer also Spaß am Umgang mit Kindern und Interesse am Sport hat, möge uns bitte einfach per E-Mail oder telefonisch (Denis Wandersee: 0152 22 14 90 13) kontaktieren. Der Dank der Kinder ist Euch gewiss!

 

Abschließend möchten wir uns bei den Sportsfreunden bedanken, die dem MBSV in den vergangenen Jahren ehrenamtlich im Vorstand unterstützten. Ihr habt in den vergangenen Jahren, teilweise sogar über 10 Jahre, eine wirklich tolle und herausragende Arbeit geleistet. Diese Leistung kann man nicht hoch genug würdigen!

 

Für Fragen, Anregungen und Feedback stehen wir Euch gerne jederzeit zur Verfügung. Wir freuen uns auf eine aktive gemeinsame Saison mit Euch und Euren Kindern!

 

 

Der Vorstand des Märkischen Ballsportverein Belzig e.V.

Dirk Förster-Trallo, Katrin Wiede, Melanie Spatzier, Denis Wandersee, Diana Wandersee, Ingmar Nickel