MBSV Frauen

Brandenburgliga

 

 

unsere MBSV Frauenmannschaft wird ausgestattet und gesponsert von:



Unser Team - Saison 2019/2020

hinten von links: Trainer Harry Kernke,Jessica Zithier, Janine Mattner, Theresa Borgwald, Lisa Herrmann, Jasmin Melzer, Anna Fiedler, Rebekka Okowiak, Trainer Denis Wandersee

vorn von links: Josefine Hoffmann, Caterina Meseberg, Pia Dalibor, Janin Heinze, Sara Kleetz, Celina Utermark, Anna Rauhe, Dorothea Müller
Es fehlt: Isabelle Kelm


Aktuelle Ligatabelle Saison 2019/2020

 
Rang Mannschaft Spiele S U N Tore +/- Punkte
1 HSG RSV Teltow/ Ruhlsdorf 14 12 1 1 403:342 61 25:3
2 SV Lok Rangsdorf 15 11 1 3 437:365 72 23:7
3 HSG Ahrensdorf/Schenkenhorst 14 11 0 3 374:297 77 22:6
4 HSC Potsdam 14 7 2 5 379:397 -18 16:12
5 MTV 1860 Altlandsberg II 15 7 0 8 376:382 -6 14:16
6 Märkischer BSV Belzig 15 5 4 6 384:396 -12 14:16
7 VfB Doberlug-Kirchhain 14 5 2 7 359:372 -13 12:16
8 HSC 2000 Frankfurt(Oder) 13 5 1 7 343:349 -6 11:15
9 TSV Germania Massen 14 5 1 8 358:391 -33 11:17
10 Oranienburger HC 14 2 1 11 333:384 -51 5:23
11 SV 63 Brandenburg-West 14 1 1 12 332:403 -71 3:25
12 Lausitzer HC Cottbus   zurückgezogen am 09.08.2019
 

Spielplan gesamt - Saison 2019/2020

 
Tag Datum Anwurf Halle Heimmannschaft   Gastmannschaft Ergebnis
Sa. 07.09.2019 16:00   3020 HSG Ahrensdorf/Schenkenhorst   Märkischer BSV Belzig  24:17
So. 15.09.2019 14:00   4900 Märkischer BSV Belzig   HSC 2000 Frankfurt(Oder)  25:25
So. 22.09.2019 16:00   4800 HSC Potsdam   Märkischer BSV Belzig  23:23
Sa. 28.09.2019 16:00   4900 Märkischer BSV Belzig   Oranienburger HC  31:24
Sa. 19.10.2019 15:00   3630 TSV Germania Massen   Märkischer BSV Belzig  27:23
So. 10.11.2019 14:15   1860 MTV 1860 Altlandsberg II   Märkischer BSV Belzig  30:24
Sa. 16.11.2019 00:00   2600 spielfrei   Märkischer BSV Belzig  --
So. 01.12.2019 16:00   4900 Märkischer BSV Belzig   SV 63 Brandenburg-West  26:22
So. 08.12.2019 14:00   4900 Märkischer BSV Belzig   SV Lok Rangsdorf  29:29
Sa. 14.12.2019 16:15   4819 HSG RSV Teltow/ Ruhlsdorf   Märkischer BSV Belzig  27:26
Sa. 11.01.2020 16:00   4900 Märkischer BSV Belzig   VfB Doberlug-Kirchhain  29:27
So. 19.01.2020 14:00   4900 Märkischer BSV Belzig   HSG Ahrensdorf/Schenkenhorst  22:32
Sa. 25.01.2020 18:00   2017 HSC 2000 Frankfurt(Oder)   Märkischer BSV Belzig  25:26
Sa. 15.02.2020 18:00   4900 Märkischer BSV Belzig   HSC Potsdam  23:23
Sa. 22.02.2020 13:30   1406 Oranienburger HC   Märkischer BSV Belzig  25:28
Sa. 29.02.2020 16:00   4900 Märkischer BSV Belzig   TSV Germania Massen  32:33
  Termin offen   4702 SV 63 Brandenburg-West   Märkischer BSV Belzig   
Sa. 14.03.2020 16:00   4900 Märkischer BSV Belzig   MTV 1860 Altlandsberg II   
Sa. 21.03.2020 16:00   4900 Märkischer BSV Belzig   spielfrei  --
Sa. 04.04.2020 15:30   3000 SV Lok Rangsdorf   Märkischer BSV Belzig   
Sa. 25.04.2020 16:00   4900 Märkischer BSV Belzig   HSG RSV Teltow/ Ruhlsdorf   
So. 03.05.2020 16:00   3640 VfB Doberlug-Kirchhain   Märkischer BSV Belzig   
 

Trainingszeiten

 

Mittwochs:        20:00 Uhr - 20:00 Uhr in Bad Belzig, Albert-Baur-Halle

Freitags:           19:00 Uhr - 20:30 Uhr in Bad Belzig, Albert-Baur-Halle

 

Trainerteam:

Denis Wandersee und Harry Kernke

 

 

 

Kontakt zum Trainer könnt ihr hier aufnehmen...

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.



Montag, 2. März  2020

Frauen geben Spiel gegen Massen noch aus der Hand

 

von Martin Terstegge, BRAWO

Nach dem Ausfall Josefine Hoffmanns kam es zu einem Bruch im Spiel der MBSV-Frauen. © Foto: Dirk Fröhlich

 

Bad Belzig Das hatten sich die Handballerinnen des MBSV Belzig am vergangenen Sonnabend anders vorgestellt, in ihrem Heimspiel gegen den TSV Germania Massen. Mit einem Erfolg sollte eigentlich der 5. Platz in der Brandenburgliga gefestigt werden.

 

Es kam jedoch anders, wofür es einige Ursachen gab. Zum einen bekamen die Gastgeberinnen die Massenerin Maria Stary nicht in den Griff, die insgesamt 14 Treffer beisteuerte. Doch bis zur 20. Minute blieb Trainer Denis Wandersee noch ruhig, da führte sein Team mit 14:10. Aber dann verletzte sich die Rückraumspielerin Josefine Hoffmann, die zu diesem Zeitpunkt klug Regie führte und selbst immer wieder für Gefahr sorgte. Doch nach ihrem Ausfall, es wird ein Bänderriss im Fuß vermutet, konnte keine andere MBSV-Spielerin die Lücke schließen.

 

In den verbleibenden zehn Minuten bis zur Halbzeit nutzte die Gäste die Verunsicherung und gingen ihrerseits mit 19:17 in Führung. Doch zwei Tore Rückstand sind im Handball "kein Ding" und so versuchte Wandersee in der Kabine mit aufmunternden Worten neuem Elan zu verleihen.

 

Die Bad Belzigerinnen kamen auch wesentlich besser aus der Pause. Viel lief nun über Jasmin Melzer. Lisa Hermann und Jessica Zithier, die den Vorsprung bis zur 40. Minute auf 25:21 ausbauten. Es war jedoch nur ein Strohfeuer, die Gäste stellten sich auf die drei guten MBSV-Werferinnen besser ein. Sie konnten sie nicht komplett aus dem Spiel nehmen, doch auf der Gegenseite machten es die Germania-Frauen besser. Sie lebten nicht nur von der Wurfstärke Maria Starys. Da sie häufig zwei Gegenspielerinnen auf sich zog, konnte sie so immer wieder ihre Mitspielerinnen einsetzten, die ebenfalls sicher trafen.....hier weiterlesen

 


Montag, 17. Februar 2020

Wieder 23:23 gegen den HSC POtsdam, Unsere Frauen erkämpfen ein Remis

 

von Jörgen Heller, MAZ

Eigentlich hatten sich die Handballfrauen des Märkischen BSV Belzig vorgenommen, den gastierenden HSC Potsdam nach dem Remis im Brandenburgliga-Hinspiel auf der eigenen Platte zu schlagen. Nach der Herunterstellung von Josefine Hoffmann Anfang der zweiten Halbzeit mussten die Gastgeberinnen aber lange Zeit einem Rückstand hinterherlaufen und konnten nach einem Husarenritt in der Schlussphase erneut ein 23:23-Remis erkämpfen. Dank des Punktgewinnes verbesserte sich der Aufsteiger sogar auf den sechsten Tabellenplatz.

 

Vor etwa 150 Zuschauern in der Albert-Baur-Halle begann die Truppe von MBSV-Coach Denis Wandersee mit einer defensiven Deckung. Etwas verschlafen wirkten in der Anfangsphase noch die Belziger Angriffe, so dass sich die Gäste aus der Landeshauptstadt nach zehn Spielminuten einen kleinen Vorsprung herausspielen konnten (4:2). „Unser Spielaufbau war viel zu statisch“, fand Wandersee, der sich somit zu einer ersten Auszeit gezwungen sah. Danach kam auch mehr Schwung in die Belziger Angriffe und prompt folgten die Tore, so dass man sich bis zur 20. Minuten auf 6:6 herankämpfen konnte.

In der Schlussphase der ersten Hälfte spielten beide Teams dann auf Augenhöhe.....hier weiterlesen

 

Foto: Dirk Fröhlich


Montag, 27. Januar 2020

Endlich: Erster Auswärtssieg unserer Frauen in der brandenburgliga

 

von Martin Terstegge, BRAWO

Josefine Hoffmann zeigte sich, wie aber auch der Rest der MBSV-Mannschaft, in Spiellaune, die Rückraumspielerin erzielte sechs Treffer. © Foto: prv

Sara Kleetz war ein sicherer Rückhalt der MBSV-Handballerinnen, die mit ihren Paraden die Basis für den Auswärtserfolg in Frankfurt legte. (hier in einem früheren Spiel) © Foto: frö


Die Handballerinnen des MBSV Belzig haben die deutliche Heimpleite gegen die HSG Ahrensdorf/Schenkenhorst aus der Vorwoche gut verkraftet. Beim HSC 2000 Frankfurt(Oder) gelang ihnen ein verdienter 26:25-Erfolg.

 

Trainer Denis Wandersee stand für diese wichtige Auswärtspartie nicht sein kompletter Kader zur Verfügung, wobei der Ausfall von Janine Mattner und Caterina Meseberg aber am schwersten wog. Aber die Mannschaft war von Beginn an konzentriert, zeigte Siegeswillen.

 

Jessica Zithier bekam in der Deckung die Aufgabe die Frankfurter Spielgestalterin Beatrice Zacharias auf dem Spiel zu nehmen, was zunächst prima gelang. Die Bad Belzigerinnen konnten den überraschten Gastgeberinnen immer wieder den Ball abluchsen und kamen über den schnellen Gegenangriff zu einfache Tore. In der 8. Minute führten sie mit 5:0.

Den Gästen gelang es bis zur 26. Minute den Vorsprung auf 13:7 auszubauen.....hier weiterlesen


Dienstag, 21. Januar 2020

MBSV-Frauen unterliegen Spitzenreiter HSG Ahrensdorf/Schenkenhorst deutlich.

 

von Jörgen Heller, MAZ

Zu ihren Rückrundenauftakten spielten am Sonntag in der Albert-Baur-Halle beide Erwachsenen-Mannschaften des Märkischen BSV Belzig auf. Während die Handballfrauen gegen den Tabellenführer der Brandenburgliga, HSG Ahrensdorf/Schenkenhorst, trotz einer guten ersten Halbzeit am Ende mit 22:32 deutlich das Nachsehen hatten, konnten ihre Vereinskollegen danach gegen Verbandsliga-Tabellennachbar HV Luckenwalde 09 einen ganz wichtigen 31:25-Sieg einfahren.

 

Am Sonntagnachmittag kamen etwa 200 Zuschauer in die Baur-Halle, um die Belziger Handballerinnen bei ihrem Start in die zweite Saisonhälfte gegen die favorisierte HSG Ahrensdorf/Schenkenhorst zu unterstützen. Nachdem die Gastgeberinnen im Hinspiel mit sieben Toren verloren hatten, nahmen sie sich in der Heimat viel vor und MBSV-Coach Denis Wandersee konnte dafür auf eine gut besetzte Mannschaft bauen....hier weiterlesen


Montag, 13. Januar 2020

MBSV-Frauen mit verdientem Sieg gegen den VfB Doberlug-Kirchhain

 

von Martin Terstegge, BRAWO

Dorothea Müller hinterließ einen starken Eindruck, die Rechtsaußen zeigte vor allem in der ersten Hälfte ihre Torgefahr, steuerte fünf Treffer zum Erfolg bei. © Foto: frö

 

Der Heimnimbus blieb auch am vergangenen Sonnabend für die Handballerinnen des MBSV Belzig erhalten. Sie besiegten in der heimischen Albert-Bauer-Halle das favorisierte Team des VfB Doberlug-Kirchhain mit 29:27.

 

Fairerweise sei angemerkt, dass die Gäste auf ihre beste Spielerin verzichten mussten, während bei den Gastgeberinnen nur Pia Dalibor nicht auflaufen konnte. Die Gastgeberinnen hatten auch den besseren Start, dank einer aufmerksamen Deckung. Nach etwas mehr als sechs Minuten führten sie mit 4:0.

 

Danach wollten die Bad Belzigerinnen wieder zu viel auf einmal, vernachlässigten das Miteinander spielen. Die VfB-Damen nahmen die Einladung an, kamen zu ersten Torerfolgen. In der 12. Minute glichen sie zum 5:5 aus......hier weiterlesen


Sonntag, 15. Dezember 2019

Frauen verpassen knapp die Überraschung

 

von Jörgen Heller, MAZ

Lisa Herrmann (beim Wurf) – hier im Spiel gegen HSC Frankfurt – war in Stahnsdorf beste MBSV-Schützin. © privat

 

Handball Brandenburgliga: Handballfrauen des MBSV Belzig verlieren bei der HSG Teltow/Ruhlsdorf 26:27.

 

Vom Papier her waren für die Handballfrauen des Märkischen BSV Belzig in ihrem letzten Punktspiel des Jahres bei der HSG RSV Teltow/Ruhlsdorf die Chancen auf etwas Zählbares sehr gering. Schließlich musste der Aufsteiger beim noch ungeschlagenen Tabellenführer der Brandenburgliga antreten. Überraschenderweise konnten die Spielerinnen von Trainer Denis Wandersee dem Favoriten aber Paroli bieten und führten zur Pause sogar deutlich mit 15:9. Da die Hausdamen in der Schlussphase jedoch ihre ganze Cleverness ausspielten, musste sich der MBSV am Ende mit 26:27 geschlagen geben, so dass er haarscharf an einer Überraschung vorbeigeschrammt ist.

 

Nachdem die junge Belziger Mannschaft am Spieltag zuvor bereits den Brandenburgliga-Dritten, SV Lok Rangsdorf, mit dem 29:29-Remis mächtig geärgert hatte, bläute Wandersee ihr vor dem Spiel ein, dass sie sich beim aktuellen Spitzenreiter nicht verstecken brauche und als Aufsteiger sowieso nichts zu verlieren habe. Mit dieser Einstellung begannen die Flämingerinnen stark und lieferten sich mit der HSG in den ersten Minuten ein ausgeglichenes Spiel. So lagen beide Teams in der 13. Minute mit 6:6 noch gleichauf....hier weiterlesen


Mittwoch, 11. Dezember 2019

MBSV-Frauen trotzen Lok Rangsdorf ein Remis ab

 

 

von Martin Terstegge, BRAWO

Bad Belzig In der Brandenburgliga empfingen die Handballerinnen des MBSV Belzig den Tabellendritten SV Lok Rangsdorf. Vor toller Kulisse trotzte der Aufsteiger dem Favoriten ein 29:29-Unentschieden ab.

Beide Mannschaften konnten die Partie mit einem vollen Kader bestreiten, die Bühne war angerichtet. Die Hauptrolle übernahmen zunächst die Gäste, drängten die Gastgeberinnen in eine Nebenrolle. Während die MBSV-Frauen in der Anfangsphase immer wieder an der Lok-Torfrau scheiterten, überzeugten die Gäste in der Offensive. Gerade über die zweite Welle konnten sie Sara Kleetz, die zwischen den Pfosten stand, überwinden. Nach etwas mehr als sechs Minuten lagen die MBSV-Frauen mit 0:4 zurück.

Trainer Denis Wandersee nahm seine Auszeit, beruhigte das Nervenkostüm seiner Spielerinnen. Dank besserer Konzentration beim Abschluss wurden die gefährlichen Lok-Konter unterbunden, dadurch bekam die Abwehr überhaupt erst Zugriff auf das Spiel. Nachdem die Bad Belzigerinnen sich binnen zehn Minuten auf 5:6 heran kämpften, leisteten sie sich noch einmal eine Schwächephase wie zu Beginn, in der die Gäste bis zur 20. Minute auf fünf Tore (10:5) enteilen konnten.......hier weiterlesen